Papilio Mariposa

papiliomariposa(first published 1935)

Oswald Levett (1884 – 1942)
Language: German

Der Ich-Erzähler und Rechtsanwalt rettet einen jungen, missgestalteten Mann vor dem Todesurteil eines Militärgerichts. Jahre später trifft er den Dankbaren unter dem neuen Namen Papilio Mariposa wieder. Es entspannt sich eine ungleiche Freundschaft, in deren Verlauf der genial begabte Mariposa sich immer mehr seinen Forschungen über Schmetterlinge hingibt. Als Mariposa spurlos zu verschwinden scheint und sich die Meldungen über menschengrosse Insekten, ja angebliche Vampirangriffe häufen, kommt dem Freund ein furchtbarer Verdacht …
Eine Mischung aus Frankensteins Forscherwahn und den Qualen seines Monsters, sowie Kafkas “Metamorphosen” Skurrilität von dem weithin unbekannten und unterschätzten Autor Oswald Levett. … (Zusammenfassung von crowwings)

Continue reading

Die Typhusmarie von H.H. Ewers

typhusmarie(first published 1922)

Hanns Heinz Ewers (1871 – 1943)
Language: GERMAN

Sieben Männer finden sich heimlich zusammen, um Gericht über eine angesehene Dame der
Gesellschaft zu halten, von der sie überzeugt sind, dass sich in ihr eine große Gefahr für die gesamte Menschheit manifestiert hat.
Als die Dame eintrifft, beginnt ein Tribunal auf Leben und Tod. … (Zusammenfassung von Ramona Deininger-Schnabel)

Continue reading

The Testament of Beauty

(first published 1929)

Robert Bridges (1844 – 1930)
Language: English

The Testament of Beauty is a long poem in four books, and was the last work of the English Poet Laureate, Robert Bridges. It was first published in 1929. Like The Prelude by William Wordsworth and The Divine Comedy, the poem is a voyage of self-discovery, in which the author seeks to resolve philosophical and spiritual issues raised in his earlier works, particularly in the sonnet sequence, The Growth of Love (1898). It is written in a style that Bridges described as “loose alexandrines”, which are constructed on the basis of syllables rather than accents, a metrical structure developed by the author himself. The work also features Bridges’ idiosyncratic approach to the spelling of English. (Summary by Algy Pug)

Continue reading

Horror Kurzgeschichten I

Horror_kurzgeschichten1

von Verschiedenen (1797 – 1940), übersetzt von Ramona Deininger-Schnabel
Language: German

Diese Sammlung enthält verschiedene Kurzgeschichten aus den Sparten: Horror, Mystery, … von Mary Shellies Unsterblichen, der sein Schicksal beklagt, von Vampiren auf Opferjagd, von einem etwas anderen Blick auf Jack The Ripper und von einem Ritter auf der Suche nach seiner verstorbenen Geliebten … u.v.m.
Skurriles aus der bisher nicht auf deutsch erschienenen Australischen Projekt Gutenberg Sammlung …in Selbstübersetzung. … (Zusammenfassung von crowwings)

Continue reading

Ik en mijn speelman

Ik en mijn speelman
(first published 1927)

Aart van der Leeuw (1876-1931)
Language: Dutch

Een jonge edelman, Claude de Lingendres, ontvlucht een gearrangeerd huwelijk in de Middeleeuwen, en trekt met de speelman Valentijn de wereld in. Zo beleven ze spannende avonturen. Droom en werkelijkheid liggen hierbij vaak dicht bij elkaar.
[A young nobleman tries to escape an arranged marriage in the Middle Ages – lots of adventures on the way] … (summary by Anna Simon)

Continue reading

The Tale of Little Pig Robinson

(first published 1930)LittlePigRobinson_CoverArt

Beatrix Potter 1866-1943
Language: English

“Poor Pig Robinson Crusoe!
Oh, how in the world could they do so?
They have set him afloat, in a horrible boat,
Oh, poor pig Robinson Crusoe!” – from the book

The charming story of Robinson, the pig from Edward Lear’s poem The Owl and the Pussycat. Robinson is sent to market by his aunts, both of whom are two fat to go themselves. (Summary by Rachel)

Continue reading

Within a Budding Grove

(first published 1924) buddinggrove_proust

Marcel Proust (1871-1922)
translated by C. K. Scott-Moncrieff (1889-1930)
Language: English

In Search of Lost Time or Remembrance of Things Past (French: À la recherche du temps perdu) is a semi-autobiographical novel in seven volumes by Marcel Proust. His most prominent work, it is popularly known for its extended length and the notion of involuntary memory, the most famous example being the “episode of the madeleine.”

Begun in 1909, finished just before his death in 1922, and published in France between 1913 and 1927 “… [the] novel has had a pervasive influence on twentieth-century literature, whether because writers have sought to emulate it, or attempted to parody and discredit some of its traits. In it, Proust explores the themes of time, space, and memory, but the novel is above all a condensation of innumerable literary, structural, stylistic, and thematic possibilities.”

“Within a Budding Grove” (A l’ombre des jeunes filles en fleur”, literally “In the Shadow of Young Girls in Flower”), the second volume in the sequence, won the Prix Goncourt in 1919. In it, the narrator meets several characters who are to prove very important in his life and in the novel – the aristocrat Robert de Saint-Loup, an eccentric snob called the Baron de Charlus and a group of girls including a certain Albertine Simonet. (Summary by Wikipedia and Andrew Coleman)

Continue reading

Pinocchio – Die Geschichte vom hölzernen Bengele

Pinnochio__collodi
(first published 1925)

Carlo Collodi (1826 – 1890) , übersetzt von Anton Grumann (*1881 – † 1937)
Language: German

Ein aus einem magischen Holzscheit geschnitztes Holzpüppchen erwacht zum Leben und macht seinem Ziehvater Seppel das Leben schwer. Spitzbubereien und Streiche reihen sich aneinander, wobei es Bengele (“Pinocchio”) nicht einmal böse meint, aber immer wieder unter schlechte Einflüsse gerät. Selbst die Fee, seine “Mutter”, verliert langsam die Geduld. Schließlich gelangt er in die Fänge eines Zauberers, der ihn und seinen Freund in Esel verwandelt … sein Ziel, ein echter, lebendiger Junge zu werden, rückt immer weiter in die Ferne… (Zusammenfassung von crowwings)

Continue reading

Der Engel vom westlichen Fenster

meyrink_engel(first published 1927)

Gustav Meyrink (1868-1932)
Language: Deutsch

“Sonderbares Gefühl: das verschnürte und versiegelte Eigentum eines Toten in der Hand zu halten! Es ist, als gingen feine, unsichtbare Fäden von ihm aus, zart wie Spinnengewebe, und leiteten hinüber in ein dunkles Reich.”

Baron Müller erbt ein Bündel Dokumente von seinem entfernten Vorfahren John Dee, dem Astrologen von Königin Elisabeth I. Mit der Lektüre der Tagebücher des John Dee beginnt für ihn eine Zeitreise in das Leben seines Ahnen. Bald reicht die bloße Lektüre nicht mehr aus und Baron Müller bedient sich magischer Mittel, um immer tiefer in die alchemistische Suche seines Vorfahren einzudringen. Ihm begegnen Menschen, die geheimnisvoll mit John Dees Leben verbunden scheinen und er erkennt, dass ihn selbst mit seinem Ahnen weit mehr verbindet als nur zufällige Abstammung. (Zusammenfassung von Hokuspokus)

Continue reading

Brief einer Unbekannten

Brief einer Unbekannten
(first published 1922)

Stefan Zweig (1881-1942)
Language: German

“Als der bekannte Romanschriftsteller R. frühmorgens wieder nach Wien zurückkehrte fand er in der Post einen Brief, der fremde Schriftzüge trug. Es waren etwa zwei Dutzend hastig beschriebene Seiten in fremder, unruhiger Frauenschrift. » Dir, der Du mich nie gekannt«, stand oben als Anruf. Seine Neugier war plötzlich wach. Und er begann zu lesen:
*
Mein Kind ist gestern gestorben – drei Tage und drei Nächte habe ich mit dem Tode um dies kleine, zarte Leben gerungen, vierzig Stunden bin ich, während die Grippe seinen armen, heißen Leib im Fieber schüttelte, an seinem Bette gesessen. Am dritten Abend bin ich zusammengebrochen. Meine Augen konnten nicht mehr, sie fielen zu, ohne daß ich es wußte. Drei Stunden oder vier war ich auf dem harten Sessel eingeschlafen, und indes hat der Tod ihn genommen.”…
(Auszug aus ‘Brief einer Unbekannten’)

Continue reading